Beljean Impulse

Warum für den Erfolg die Veränderung der Vorstellung wichtig ist und wie das funktioniert.

[fa icon="calendar"] 24.04.2019 / von Mathias Heinrich

Veränderung der Vorstellung

(Bildquelle: Pixabay)

Der erste Grundsatz der Beljean Seminare AG befasst sich mit der „Veränderung der Vorstellung“ und naturgemäß werde ich in Akquisegesprächen immer wieder gefragt, was es denn damit auf sich hat und vor allem, wie das funktioniert. In diesem Beitrag erläutere ich Ihnen meine Gedanken dazu.Doch zuerst: 

 

Vorbemerkung I:
Dazu müssen wir zunächst wissen, von was wir stärker beeinflusst werden – unserem Willen, etwas zu verändern/ zu bewegen/ zu erreichen oder unserer Vorstellungskraft davon. Dazu ein paar Fragen:

  1. Wir Menschen sind den ganzen Tag mit uns im Zwiegespräch. Worüber unterhalten wir uns mit uns selbst – über unseren Willen oder über Dinge, von denen wir uns vorstellen, dass sie passieren?

  2. Warum haben so viele Menschen eine Herausforderung damit, über ein ausreichend breites und dickes Brett zu laufen, welches über eine tiefe Schlucht führt?

  3. Auf was verlassen wir uns, wenn wir in Stress geraten und nicht groß nachdenken können? Reagieren wir eher bewusst oder verlassen wir uns auf unsere Erfahrungen und reagieren „unbewusst“?

  4. Warum erreichen wir die erlösende Toilette häufig in letzter Sekunde, während wir unsere Bedürfnisse auch schon mal verschieben können, wenn wir wissen, dass grad kein Örtchen verfügbar ist?

In der Tat sind es also unsere Vorstellungen, die uns viel stärker und nachhaltiger beeinflussen als der Wille. Damit ist nicht gesagt, dass der Wille unwichtig ist, nur die Steuerung über die Vorstellung ist halt stärker als die Steuerung über den Willen. Wenn das so stimmt, dann ist es demnach sinnvoller die Vorstellung zu korrigieren, als den Willen mit Tipps, Tricks und Rezepten zu traktieren.

 

Vorbemerkung II:
Wenn wir Selbstgespräche führen und uns Dinge vorstellen, dann tun wir das häufig in Bildern. Wenn wir uns also auf Situationen vorbereiten (Kunden- oder Mitarbeitergespräche) dann lassen wir Bilder in unserem Kopf über Verlauf und Ergebnis entstehen. Diese helfen uns dann, dass wir uns besser in die Situation hineinversetzen können.

 

Mit diesen zwei Vorbemerkungen kommen wir also nun zu der Frage, wie in unseren Seminaren die Vorstellung verändert wird?

 

Wir haben einen weiteren Grundsatz, der da lautet „Lernen durch Erleben“. Der bedeutet, dass wir den TeilnehmerInnen helfen, über interaktive Übungen Bilder in ihren Köpfen entstehen zu lassen. Manche Bilder sind gut und richtig, die sollen bleiben. Manche Bilder aber bedürfen der Korrektur und Anpassung.

Nun hat nicht jeder Mensch die gleichen Bilder im Kopf und das ist auch gut so. Gemachte Erfahrungen spielen da eine große Rolle und die sind bei jedem Menschen naturgemäß anders. Darüber hinaus gewichtet oder bewertet auch jeder Mensch die Bilder anders und auch das ist richtig. Veränderung der Vorstellung bedeutet also „nichts“ anderes, als zuzulassen, dass Bilder in unseren Köpfen veränderbar sind.

 

Gute Bilder lassen wir bestehen, weniger gute Bilder ersetzen wir durch bessere Bilder.

 

Ist das schnell und einfach machbar? Nein, das braucht vor allem zwei Dinge: Zeit und Bereitschaft. Ist das nachhaltig? Ja und dazu hier ein schönes Zitat, welches ich im letzte Jahr von einem ehemaligen Teilnehmer bekommen habe:

 

"Seid nun mehr über zwölf Jahre hängt eine Foto-Collage in meinem Büro. Ich erinnere mich sehr oft an das Seminar, welches Rudi Beljean geleitet hat. Vieles von dem, was in dem Seminar vermittelt wurde, habe ich über Jahre angewendet und verfeinert. Es ist mir stets eine große Hilfe gewesen. Gerade in schwierigen Situationen ziehe ich Kraft und positive Gedanken daraus. Nach dieser langen Zeit kann ich behaupten, es hat mich persönlich und meine Firma sehr viel weitergebracht!!! Dieses Seminar gehörte mit zu den besten Investitionen meines Lebens!"
Andreas Penk, Agenturinhaber der Mecklenburgischen Versicherung, Wietze


Wann beginnen Sie damit, Ihre Vorstellungen auf den Prüfstand zu stellen und ggf. das eine oder andere Bild zu verändern? Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Erfolg dabei und freue mich, wenn Sie Ihre Erfahrungen dazu mit mir teilen und einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag hier hinterlassen. Oder schreiben Sie mir direkt eine Mail.

 

Lesen Sie auch diese interessanten Blog-Artikel dazu:

 

Sie möchten mehr Denkanstöße dieser Art? Dann klicken Sie hier und abonnieren Sie jetzt die Beljean Impulse: 

Ich will den Blog abonnieren

 

 

Topics: Umgang mit mir selbst

Mathias Heinrich

Geschrieben von Mathias Heinrich

Der Blog Beljean Impulse

Das Seminar-, Beratungs- und Coaching-Geschäft ist sehr individuell. Ob Sie als Kunde und wir als Anbieter zusammenpassen und im Sinne Ihrer Zielvorgaben erfolgreich sein werden, lässt sich in einem persönlichem Gespräch häufig nicht herausfinden. Für uns aber steht die Nachhaltigkeit Ihrer Zielerreichung an erster Stelle. Daher möchten wir Ihnen mit diesem Blog die Möglichkeit geben, uns kennenzulernen. Schnuppern Sie also gern in unseren Seminarinhalten und Empfehlungen, die wir hier in diesem Blog einstellen. Wenn Sie sich da wiederfinden, werden wir Ihnen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit helfen können, über sich hinauszuwachsen. 

Hier unseren Blog abonnieren:

Weitere Beiträge

Neuer Call-to-Action